Schlagwörter

, , , , , ,

Endlich haben auch wir Aachener einen Stammtischnamen mit dezidiertem Tolkien-Bezug. Nach reiflichen internen Überlegungen haben wir uns für den klangvollen Sindarin-Namen Eithel Annûn entschieden. Zu Deutsch: Quelle des Westens. Allen Aachenern wird der Regionalbezug natürlich sofort klar, gilt Bad Aachen doch als eine der ältesten Thermalstätten Deutschlands (ehemals Germanien). Nicht nur die Römer, sondern auch Kaiser Karl der Große wussten die legendären heißen Aachener Quellen zu schätzen. Dies war auch ein Grund für den Kaiser Aachen als seine Hauptpfalz zu bestimmen, wo er einen Großteil seines Lebens verbrachte, wenn er nicht, wie so häufig, auf Kriegszügen unterwegs war.

Für uns Tolkienisten war ein Bezug zu den Aachener Quellen demnach naheliegend, und da es sich bei Aachen um die westlichste „Großstadt“ des Landes handelt, schien uns der Bezug zum Westen natürlich ebenfalls passend.

Kaiser Karls Pferd entdeckt bei einem Jagdausritt die heißen Quellen von Aachen - Reliefstein, ehemals über dem Portal des Badehauses "Königin von Ungarn", Aachen, Quelle: Wikipedia

Kaiser Karls Pferd entdeckt bei einem Jagdausritt die heißen Quellen von Aachen – Reliefstein, ehemals über dem Portal des Badehauses „Königin von Ungarn“, Aachen, Quelle: Wikipedia

So hoffen wir, dass die Quelle des Westens viele Jahre lang sprudeln möge.

Unser letztes Treffen vom vergangenen Freitag war wieder einmal sehr schön. U. a. konnten wir zwei neue Mitglieder gewinnen und erhielten sogar Besuch aus Bonn. Alle Neulinge sind jederzeit herzlich in unserer Runde willkommen! Nächstes Treffen am 26. 7.

Eithel Annûn – Quelle des Westens